Referenten 2019

Prof. Winfried Adelmann ist ausgebildeter Grund- und Hauptschullehrer u.a. mit dem Fach Musik. Schon während des Studiums begann er mit Gesangunterricht und vertiefte dies anschließend durch ein Aufbaustudium an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg, das er mit dem Diplom als Musiklehrer für Gesang abschloss. Nach anschließender Promotion (1999) über die Möglichkeiten der Kindersingstimme wurde er 2006 zum nebenberuflichen Professor für Stimmwissenschaften an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg berufen, wo er auch Gesang und seit 2011 zusätzlich Methodik und Didaktik des Gesangs unterrichtet. Einer seiner Schwerpunkte ist die pädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Dabei liegt ihm besonders das gemeinsame, zwanglose Singen speziell in seinem Projekt „Kanonsingen“ am Herzen.

Samstag, den 13. April 9:15 – 9:45 Uhr

Prof. Dr. Winfried Adelmann

Prof. Ulla Beushausen, Logopädin, Psycholinguistin. Professorin für Logopädie in den Bachelor- und Masterstudiengängen für Ergotherapie, Logopädie und Physiotherapie an der HAWK Hochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen. Leiterin des Bereichs Logopädie. Ausbildung zur staatl. gepr. Logopädin an den Universitätskliniken in Ulm und Heidelberg, Studium Psycholinguistik, Phonetik, Sprachbehindertenpädagogik und Promotion zum Dr. phil. an der Ludwig-Maximilians- Universität München.

Forschungsschwerpunkte: Evidenz-basierte Stimmtherapie, Entwicklung von Diagnostikverfahren

Freitag, den 12. April, 10:00 Uhr

Prof. Dr. Ulla Beushausen
Prof. Dr. Ulla Beushausen

Renate Braun ist Sängerin, Komponistin, Fachbuchautorin, Gesangspädagogin und Workshop-Dozentin mit 40-jähriger Live- und Studioerfahrung in den Bereichen Blues, Rock, Jazz und Klassik. Seit fast 30 Jahren gibt sie ihr Wissen als staatlich anerkannte Lehrerin für Pop-Musik an Musikschulen weiter. Wichtiger Schwerpunkt ist dabei immer die Heavy-Stimme. Nach Zusatzstudium und Erwerb des „Certificate of Advanced Studies – Singstimme“, einer Zusammenarbeit der HdK Bern mit der Phoniatrie der Universitätsklinik Bern, ist sie verstärkt als Coach für Stimmgesundheit tätig. Die studierte Germanistin und Anglistin hat bisher zwei Bücher veröffentlicht, „Voice Basics“ (2012) und „Das große Buch der Stimme“ (2015), beide im Voggenreiter Verlag. Web: www.renatebraun.de

Sonntag, den 14. April, 11:00 – 12:00 Uhr

Samstag, den 13. April, 16:00 – 16:30 Uhr

Renate Braun

İlter Denizoğlu, MD, MSc, PhD (cand.)
His medical practice is mainly on phonosurgery and voice therapy. He is an amateur singer and a university lecturer of pedagogical vocology (curriculum prepared by Denizoglu) in conservatories of music. Sihvo’s LaxVox Exercises were modified and expanded to DoctorVox Voice Therapy (DVT) by Denizoglu. He has devised new devices (doctorVOX, pocketVOX, maskVOX) for habilitation and rehabilitation of human voice. His ongoing studies for Biophysics (PhD), Audiology and Speech Pathology (MSc) are part of his enthusiasm about completing the whole picture of human voice in the name of basic, clinical and pedagogical vocology.

Director of MedicalPark Health Center Voice Clinic
University Lecturer of Pedagogical Vocology

Samstag, den 13. April, 11:00 – 11:30 Uhr

Ilter Denizoglu, MD

Friederike Eckhoff, geb. 1978 in Eckernförde, ist ausgebildete Raumausstatterin, Tanzpädagogin und Clownin
Seit 2007 ist Sie hauptberuflich als Clownin in unterschiedlichen Berufszweigen aktiv.
In der Vergangenheit war sie mit ihrer Comedynummer auf Bühnen und Strassentheaterfestivals unterwegs, heute ist sie hauptsächlich als Klinik-Clownin tätig. Sie begegnet Menschen in Krankenhäusern, Psychiatrien, Seniorenheimen, Pflegeeinrichtungen und Flüchtlingsunterkünften. Das Alter der Menschen liegt zwischen 2-99 Jahren.
Der Schwerpunkt in Ihrer Arbeitsweise liegt im authentischen Spiel und in der wirklichen Begegnung mit den Menschen. Die eigene Intuition für die jeweilige Situation und Stimmung bestimmt das meist improvisierte Spiel. Unter anderen ist der Gesang und die begleitende Ukulele ein Arbeitsmittel.

Sonntag, den 14. April, 11:00 – 12:30 Uhr

Friederike Eckhoff
Friederike Eckhoff

Marcus Erbe ist Juniorprofessur für Sound Studies am Musikwissenschaftlichen Institut der Universität zu Köln. Nach seinem Studium der Musikwissenschaft, Germanistik und Pädagogik war er Mitglied des interdisziplinären Forschungskollegs Medien und kulturelle Kommunikation, sodann Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Akademischer Rat im Bereich Musik der Gegenwart. Dissertation zum Thema Die Transkriptionsproblematik elektroakustischer Musik (ausgezeichnet mit dem Preis der Offermann-Hergarten-Stiftung 2011). Unter Beteiligung zahlreicher Partnerinstitutionen aus dem In- und Ausland veranstaltet Erbe den Konzertzyklus Raum-Musik. Im Sommersemester 2018 vertrat er die Professur für Musik der Gegenwart und Systematische Musikwissenschaft an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen Musik und Sound in audiovisuellen Medien, Game Studies, Neue Musik, Popularmusik und Stimme.

Sonntag, den 14. April, 11:00 – 12:00 Uhr

Marcus Erbe

Arno Fischbacher (geb. 1955) ist Wirtschafts-Stimmcoach, Rhetoriktrainer, Redner und Autor. Er ist Experte für die unbewusste Macht der Stimme in Kundenservice, Führung und Vertrieb.

Als Gründer und Vorstand von www.stimme.at, dem europäischen Netzwerk der Stimmexperten, trägt Arno Fischbacher heute wesentlich zum gesellschaftlichen Bewusstsein für den Wirtschaftsfaktor Stimme bei. Seine langjährigen Erfahrungen als Schauspieler, Moderator und Führungskraft hat er zu einem modernen Trainingsansatz verdichtet. Mit „Voice Awareness©“ verbindet er die Arbeit an der Stimme und Kommunikationsverhalten mit aktuellen Erkenntnissen aus der Psycholinguistik und Wahrnehmungsforschung. Er besticht durch mitreißendes Auftreten und eine Fülle an praktischen, sofort anwendbaren Tipps.

Samstag, den 13. April, 14:30 – 15:30 Uhr

Sonntag, den 14. April, 10:00 – 10:30 Uhr

Arno Fischbacher

Dr. Susanne Fleischer ist Fachärztin für HNO-Heilkunde und für Phoniatrie & Pädaudiologie. Facharztausbildung an den Universitätskliniken Düsseldorf und Mainz, 1999 bis 2014 Oberärztin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf. Frühzeitige Spezialisierung auf die Diagnostik und Therapie von Stimmstörungen, insbesondere auf die videoendoskopische Diagnostik und Analyse von Stimmlippenveränderungen. Durchführung mehrerer Forschungsprojekte zur Stimmlippenschwingungsanalyse und zu Stimmstörungen. Autorin von Fachartikeln, u.a. zum Spezialthema „Kehlkopf für Nicht-Laryngologen“. Autorin eines 100seitigen Manuals zur Endoskopietechnik. Entwicklung einer besonderen endoskopischen Technik in der Schluckdiagnostik (High-Sensitivity FEES). Zusammen mit Prof. Dr. Markus Hess und Dipl.-Ing. Frank Müller Mitbegründerin der DEUTSCHEN STIMMKLINIK in Hamburg 2014

Freitag, den 12. April, 10:00 Uhr

Dr. Susanne Fleischer

Ruth Freymüller ist seit 1996 Dozentin an der o.g. CJD-Schule mit dem Schwerpunkt Gesang im Einzel- und Gruppenunterricht /Methodikunterricht. Zusätzliche Tätigkeiten seit 2010 als Gesangslehrerin an der Musikschule Schaumburger Märchensänger Bückeburg und als Stimmbildnerin für den Konzertchor. Seit 2012 Chorleiterin in Meinsen/Bückeburg.
Als Sopranistin bundesweit tätig im Lied- und Oratoriengesang, langjährige Erfahrungen als Chorsängerin in verschiedenen Chören. Seit vielen Jahren als Stimmbildnerin für Schüler, Gesangsstudenten und professionellen Sängern/Schauspielern freiberuflich engagiert.
Seit zwei Jahrzehnten sowohl vielfältige Kurs- und Fortbildungsangebote als auch Vorträge für verschiedenste Berufs- und Altersgruppen (Sänger, Sprecher/Lehrer, Physiotherapeuten, Senioren u.a.) zu den Arbeitsfeldern Stimme und Atmung im Beruf und im Alltag.
2016 Gründung BDG vor Ort Niedersachsen. Halbjährliche Fortbildungsangebote für Sängerinnen und Sänger zu berufsspezifischen Themen die Singstimme und Atmung betreffend

Freitag, den 12. April, 16:00 Uhr

Ruth Freymüller

Prof. Michael Fuchs ist Leiter der Sektion Phoniatrie und Audiologie und des Cochlea-Implantat-Zentrums am Universitätsklinikum Leipzig. Facharzt für HNO-Heilkunde und Facharzt für Phoniatrie und Pädaudiologie. Spezialisierte Betreuung von Sängern und Musikern mit Hör- und Stimmstörungen, spezialisierte Betreuung der Kinder- und Jugendstimme. Weitere klinische und Forschungsschwerpunkte: Lehrerstimme, Kopf-Hals-Onkologie, zentrale Hörverarbeitung. Operatives Spektrum in der Phonochirurgie. Umfangreiche nationale und internationale Vortrags- und Publikationstätigkeit. Lehraufträge an den Hochschulen für Musik und Theater Leipzig und Weimar sowie an der Universität Halle/Saale. Medizinischer Schulleiter an der Berufsfachschule für Logopädie Leipzig. Gründer und Leiter der Leipziger Symposien zur Kinder- und Jugendstimme, Herausgeber der Schriftenreihe „Kinder- und Jugendstimme“. Präsident des Förderkreises Thomanerchor Leipzig.

Freitag, den 12. April, 17:00 – 18:00Uhr

Samstag, den 13. April, 9:45 – 10:30 Uhr

Prof. Dr. Michael Fuchs

Madu Gadzama is a second year physics student, currently studying at the University of Durham. I have played the piano and guitar from an early age, reaching a high level under the examination of the associated board of the royal schools of music and received an A* in my music general certificate of secondary education. Naturally, my interest in world music, production and performance, led me to start Dj-ing. I hold my very own themed club night, in the city of Durham, called pink beach, in which a different genre is performed each time. As a keyboard and synthesiser player, I am also a member of a band.

Samstag, den 13. April, 13:30 – 14:00 Uhr

Madu Gadzama

Dr. Anke Grell

Dr. med. Anke Grell ist Fachärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie in einer Praxis in Hamburg-Altona.
Durch ihre Promotion zu einem stimmphysiologischen Thema am Institut für Musikphysiologie und Musikermedizin in Hannover bei Prof. Eckart Altenmüller und einen Forschungsaufenthalt an der Königlich Technischen Hochschule in Stockholm bei Prof. Johan Sundberg ist sie der Musikermedizin seit vielen Jahren verbunden.
Sie bietet eine musikermedizinische Sprechstunde für Musiker jeden Alters an, arbeitet im Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Musikphysiologie und Musikermedizin (DGfMM) mit und lehrt an verschiedenen Musikhochschulen Norddeutschlands zum Thema Musikergesundheit.
Musikalisch ist sie in einem Kammerchor und unterschiedlichen Ensembles aktiv und interessiert sich für die theoretischen Hintergründe des Chorsingens und neue Formen des Ensemblegesangs.

Samstag, den 13. April, 14:30 – 15:00 Uhr

Dr. med. Anke Grell
Dr. med. Anke Grell

Birte Heckmann (BA) ist Logopädin und selbstständige Stimm- und Sprechtrainerin. Neben ihrer langjährigen Tätigkeit als Dozentin an Schauspielschulen im Fach Sprechen arbeitete sie als Moderatorentrainerin beim Radio und unterrichtete Studenten der Logopädie im Fachbereich Stimme. Seit November 2014 leitet sie den Bereich logopädische Stimmtherapie an der Deutschen Stimmklinik in Hamburg. Seit 2018 ist sie Sprecherzieherin des Schauspielensembles am Oldenburgischen Staatstheater.
Sie gibt Stimmtrainings und Seminare und spricht auf Kongressen zu verschiedenen Themen rund um das Thema „Stimme und Sprechen“. Zu ihren Klienten gehören Menschen, für die Sprechen ein wichtiger Bestandteil Ihres Berufs ist: Führungskräfte, Moderatoren, Schauspieler, Sänger, Pastoren und Lehrer.
(www.stimmklinik.de / www.stimmeundco.de)

Samstag, den 13. April, 9:30 – 10:30 Uhr

Birte Heckmann

Prof. Markus M. Hess ist Stimmarzt. 1991 Facharzt für HNO (Uni Düsseldorf), 1995 Facharzt für Phoniatrie (Uni Berlin). 1995 Habilitation über Stimmlippen-Kontaktdruck. HEISENBERG-Stipendiat der DFG. Forschungsaufenthalt und Visiting Lecturer HARVARD – M.I.T. Programm „Health Science and Technology“ in Boston, USA. 1998 Rufablehnung RWTH Aachen. 1998 Rufannahme Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf. Gründung DEUTSCHE STIMMKLINIK im Oktober 2014. Spezialgebiete: Berufsstimmstörungen, minimalinvasive Phonochirurgie. Patent LED-Stroboskopie. 2003 HUFELAND-Preis. Über 100 Buchbeiträge und Fachveröffentlichungen. 2003 Generalsekretär der Pan European Voice Conferences (PEVOC), seit 2015 Präsident PEVOC. Gründungsmitglied Deutsche Gesellschaft für Phonochirurgie. Gründungsmitglied European Academy of Voice (EAV). Präsident Collegium Medicorum Theatri (CoMeT). Board Member vieler Fachgesellschaften und Komitees

Freitag, den 12. April, 9:00 – 10:00 Uhr

Prof. Dr. Markus Hess

Michael Helbing ist  staatlich geprüfter Atem-, Sprech- und Stimmlehrer und arbeitet seit 2012 freiberuflich innerhalb der Erwachsenenbildung, Atempädagogik, Sprachförderung und darstellenden Kunst. Von 2014 bis 2017 war er Mitarbeiter und kommissarische Leitung der logopädischen Abteilung der Neurologie des Nordstadtklinikums Hannover. Er ist Ausbilder für Atemtherapie der Atem- und Physiotherapeut*innen im Medizinischen Fortbildungszentrum Deutschland und ist bundesweit und im europäischen Ausland als Trainer und Ausbilder im Bereich Atem- und Stimmtherapie, Stimmbildung und Sprecherziehung in renommierten Fachkliniken und Fortbildungsinstituten tätig. Herr Helbing gibt Unterricht in Gesang, musikalisch-künstlerischer Früherziehung, Stimmbildung, Sprecherziehung und Atemgymnastik. Als Berufssprecher und Sänger wirkt er bei Lesungen, Konzerten und Sprechproduktionen mit.

Sonntag, den 14. April, 9:00 – 10:00 Uhr

Michael Helbing

Dr. Hans Klose ist Chefarzt der Abteilung Pneumologie am Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf und Medical Advisor des Clinical Trial Centers Hamburg.
2003 Facharzt Innere Medizin. 2004 Schwerpunktsbezeichnung Pneumologie. Seit 1996 am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf.
Wissenschaftlicher Werdegang: 69 Pubmed gelistete Veröffentlichungen. Teilnahme an mehreren multizentrischen, internationalen Studien als Principal Investigator (PI). Sprecher der AG 25 Pulmonale Hypertonie der DGK. Beirat der Norddeutschen Gesellschaft für Pneumologie. Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie, der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie. Leiter des Centrums für pulmonale Hypertonie Hamburg des Martin Zeitz Zentrums für seltene Erkrankungen UKE.

Freitag, den 12. April, 13:30 – 14:30 Uhr

Dr. Hans Klose

Margit Kreß arbeitet als Souffleurin am Thalia Theater. Die Liebe zum geschriebenen und gesprochenen Wort stand schon immer im Mittelpunkt ihrer Tätigkeit. Nach dem Abitur absolvierte sie ein Verlagsvolontariat beim GRENO Verlag in Nördlingen. Während und nach dem Magister-Studium (Germanistik, Theaterwissenschaft und Pädagogik) an der Ludwig-Maximilians-Universität in München arbeitete sie in freien Theatergruppen, am Residenztheater in München und als freie Journalistin und Rundfunk-Moderatorin. Es folgten zwanzig Jahre beim NDR Hörspiel, später auch bei MIKADO (Kinderradio) in Hamburg als Lektorin, Regie-Assistentin, Autorin und Regisseurin, bis sie 2012 wieder ans Theater zurückkehrte. Seit ihrem sechsten Lebensjahr ist sie außerdem leidenschaftliche Chorsängerin.

Sonntag, den 14. April, 11:00 – 12:30 Uhr

Margit Kreß

Prof. Malte Kob wurde 1967 in Hamburg geboren. Chormusik, Klavier, Kirchenorgel und Jazzbass begleiteten ihn während des Elektrotechnikstudiums an der TU Braunschweig. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Technische Akustik der RWTH Aachen arbeitete er zur Physik von Musikinstrumenten und promovierte 2001 zur Physikalischen Modellierung der Singstimme. An der Klinik für Phoniatrie, Pädaudiologie und Kommunikationsstörungen des Universitätsklinikums Aachen entwickelte er Methoden zur Analyse und Simulation von Stimmstörungen. Seit 2009 betreut er an der HfM Detmold die ingenieurswissenschaftliche Ausbildung der Tonmeister sowie die M.Sc.- und Promotionsstudiengänge „Musikalische Akustik“. Seine Forschungsschwerpunkte sind Singstimme, Musikerzeugung und die Wechselwirkung von Raumakustik und Musik.

Samstag, den 13. April, 17:30 – 18:30 Uhr

Sonntag, den 14. April, 12:00 – 12:30 Uhr

Prof. Malte Kob
Prof. Malte Kob

John Lehman, Amerikaner und Wahlhamburger, ist seit über 40 Jahren im Musicalgeschäft tätig: als Musikalischer Leiter und Dirigent für Broadway Shows wie Evita, Hair, A Chorus Line, Cabaret, Ana¬tevka, La Cage aux Folles und Cats sowie als Vocal-Coach in Deutschland für die Darsteller von Cats, Das Phantom der Oper, Buddy Holly, Mamma Mia, Titanic, Mozart, Der König der Löwen, Ich war noch niemals in New York und Tarzan. Außerdem arbeitet er als Lehrer für Populargesang an den Hochschulen für Musik und Theater in Ham¬burg, Lübeck und Leipzig und als Vocal Coach am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin. Seit 12 Jahren leitet er die Musical Akademie für Teens der Staatlichen Jugendmusikschule Hamburg. Kooperation mit der DEUTSCHEN STIMMKLINIK:

Freitag, den 12. April, 16:00 – 17:00 Uhr

John Lehman

Jacob Lieberman MA, DO, is an internationally acclaimed expert on physical and psychological management of hyper function voice disorders. As an Osteopath and a Psychotherapist, he developed the Lieberman protocol for laryngeal examination and physical treatment of laryngeal muscle tension. He is a consultant at the Deutsche Stimmklinik Hamburg. He has researched and co-authored papers on postural aspects in voice disorders and mechanical dysfunction of the larynx. He is a contributor to leading text books in voice: The Voice Clinic Handbook, Treatment of Voice Disorders and various other publications and articles. He is continuously researching the effects of Laryngeal manipulation on the production of voice. He has been training ENT and SLT in applying palpation as a tool for examination and treatment of laryngeal muscles and joints in England, Germany, USA, Canada, Poland and other countries. He is a faculty member and guest speaker on many international voice conferences around the world.
www.jacob-lieberman.co.uk

Freitag, den 12. April, 14:30 – 15:30 Uhr

Sonntag, den 14. April, 9:30-10:00 Uhr

Jacob Lieberman

Max McMahon
Max McMahon wurde an der Hamburg School of Music zum Pianisten ausgebildet. Bereits in seiner Jugendzeit spielte er in der Londonpremiere von „13 the Musical“ und feierte mit seinem Soloprogramm „Black & White“ und seinem Kompositionsdebüt „Peter Pan“ Erfolge. Außerdem war er mit der Gesangsgruppe „The 12 Tenors“ auf Europatournee. Zurzeit spielt er im Orchester von „Der König der Löwen“, als Pianist bei „Engelsgleich“ und als Korrepetitor für die Stage School Hamburg und diverse Chöre.

Sonntag, den 14. April, 14:30 – 15:30 Uhr

Max McMahon

Mark Meylan BA (hons.) LTCL
Mark Meylan is internationally regarded as a leading teacher of contemporary commercial music. While specialising in musical theatre, Mark also teaches leading Jazz, Pop and Folk singers. Mark is currently the vocal coach to the West End productions of Mamma Mia!, Book of Mormon, Dreamgirls, The King and I, Little Shop of Horrors and was recently asked to work on the tours of Jersey Boys and An Officer and a Gentleman. Mark was one of the vocal coaches on the film of Les Miserables, working with Anne Hathaway, Eddie Redmayne and Hugh Jackman and he recently worked with Renee Zellweger on her role as Judy Garland in the upcoming film ‘Judy.

Sonntag, den 14. April, 14:30 – 15:30 Uhr

Freitag, den 12. April, 16:00 -17:00 Uhr

Mark Meylan

Prof. Andreas Mohr beschäftigt sich seit über 5 Jahrzehnten beruflich mit der Kinderstimme. Nach dem Studium der Germanistik und Musikwissenschaft in Tübingen und Freiburg sowie dem Gesangstudium in Freiburg war er Stimmbildner an den Domsingschulen Freiburg i. Br. und Rottenburg/Neckar und Dozent für Gesang, Chorische Stimmbildung und Sprecherziehung an der Hochschule für Kirchenmusik Rottenburg sowie Lehrbeauftragter für Gesang und Methodik der Kinderstimmbildung an der Musikhochschule Trossingen. Seit 2007 ist Andreas Mohr Professor für Kinderstimmbildung am Institut für Musik der Hochschule Osnabrück. Als Autor von Fachbüchern zur Kinderstimmbildung wurde Andreas Mohr im ganzen deutschsprachigen Raum bekannt. Seine Internetseite www.kinderstimmbildung.eu ist ein Forum für Fragen und Ansichten über die stimmerzieherische Arbeit mit Kindern, gibt Auskunft über Fortbildungsangebote und Workshops und informiert über pädagogische Literatur für das Singen mit Kindern

Freitag, den 12. April, 14:30 – 15:30 Uhr

Sonntag, den 14. April, 9:00 – 9:30 Uhr

Prof. Andreas Mohr

Frank Müller ist Diplom-Ingenieur. Studium der Elektrotechnik an der TU Berlin, Diplomarbeit über das Innenohr. Interesse für Grenzbereiche von Technik und Medizin. Seit 1999 Ingenieur der Klinik für Hör-, Stimm- und Sprachheilkunde am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf. Mit-Organisator internationaler Fortbildungen zur Kehlkopfchirurgie. Forschungsarbeiten mit renommierten Experten, Publikationen in Fachzeitschriften. Betreuung von Doktoranden in Labor und Statistik. Präsentationen auf
internationalen Kongressen, Vorträge auf Einladung. Dozent beim Kurs „Function of the Singing Voice“ der Königlich-Technischen Hochschule in Stockholm. Vorlesungen für die Universität Hamburg zu „Hörgeräteakustik“, „Psychoakustik“, „Objektive Audiometrie“.
Gründungsmitglied der European Academy of Voice. Mitbegründer der DEUTSCHEN STIMMKLINIK in Hamburg.

Freitag, den 12. April, 11:30 – 12:30 Uhr

Frank Müller

Jale Papila ist Konzert- und Opernsängerin und Gesangspädagogin mit dem Spezialgebiet Stimmgesundheit. Ausbildung: Studium Rechtswissenschaften in Hamburg; Gesangstudium an der HfM Dresden, Abschlüsse Konzertexamen, Solistenexamen, Diplom „Pädagogik Gesang“. Absolventin des Weiterbildungsstudiengangs „CAS Singstimme – Fehlfunktionen erkennen, abbauen, vermeiden“, HKB Bern 2015. Meisterkurse u.a. bei Elisabeth Schwarzkopf, Peter Schreier, Brigitte Fassbaender. Intensive Konzerttätigkeit, u.a. mit Dresdner Philharmonie, Sächsische Staatskapelle Dresden, Philharmonisches Staatsorchester Sofia. Umfangreiche pädagogische Tätigkeit: 2005-2015 Dozentur Hauptfach Gesang, SängerAkademie Hamburg. 2014-2017 Dozentur Fachdidaktik Gesang und Phonetik, Johannes-Brahms-Konservatorium Hamburg. Seit 2016 Dozentur Hauptfach Gesang, ICoM Hamburg. Seit März 2015 ist Jale Papila künstlerische und organisatorische Leiterin der Seminare und Veranstaltungen an der DEUTSCHEN STIMMKLINIK

Freitag, den 12. April, 11:30 – 12:30 Uhr

Jale Papila

Die Deutsch-Portugiesin Christina Rann moderierte zahlreiche Sendungen für Sky Sport, zuletzt präsentierte sie u.a. den Freitagabend der 2. Fußball Bundesliga und die DKB Handball Bundesliga, sowie die Velux EHF Champions League. Dazu war sie jahrelang Fieldreporterin in der Fußball Bundesliga oder Dank ihrer Sprachenvielfalt auf internationalem Parkett, in der Champions und Europa League. 2014-2015 moderierte sie gemeinsam mit Ulli Potofski die Show: Mein Stadion. Die diplomierte Sportwissenschaftlerin weiß ihre Stimme auf unterschiedlichen Terrain, ob im Studio, Stadion oder Arena einzusetzen. Die Hamburgerin volontierte bei SPIEGEL TV und arbeitete im Anschluss als Redakteurin bei kicker.tv. Zehn Jahre lang kommentierte sie ehrenamtlich Fußballspiele für Blinde und Sehgeschädigte. 2015 wurde Christina Rann mit dem MIRA Award als beste Moderatorin im Pay TV ausgezeichnet.

Sonntag, den 14. April, 11:00 – 12:00 Uhr

Christina Rann

Dr. Josef Schlömicher-Thier ist in einer musikalischen Kleinlandwirtsfamilie in der Steiermark aufgewachsen; Bierbrauerlehre, später Medizin- und Gesangsstudium in Graz (Bariton). Stückvertrag an der Grazer Oper, Meisterklassenschüler von Walter Berry, Regelmäßige Konzerttätigkeit. Verheiratet mit Dr. Luise Schlömicher, Zahnärztin, 4 Kinder. HNO-Fachausbildung in Salzburg (1991–1995). Seit 1996 HNO-Facharzt in Neumarkt am Wallersee und seit 1992 betreuender Arzt der Salzburger Festspiele. Mitgliedschaft in internationalen Fachverbänden, wie American Voice Foundation, British Voice Association, Collegium Medicorum Theatri, Deutsche Stimm- und Sprachgesellschaft, European Laryngological Society (ELS), Union of the European Phoniatricians (UEP), Gründer und Vorsitzender des Austrian Voice Institute (seit 1996); Beruflicher Fokus: HNO-Medizin und Arbeitsmedizin, Berufsstimmvorsorge, -beratung und -lehre, insbesondere die Betreuung der Sänger- und Lehrerstimme.

Samstag, den 13. April, 14:30 – 15:00 Uhr – Muss leider ausfallen.

Dr. Josef Schlömicher-Thier

Annalena Schmidt Stimm-, Sprech- und Körperausdruck ist seit mehr als drei Jahrzehnten mein Metier – als Schauspielerin auf der Bühne und vor der Kamera, als Sprecherin – Lesungen sind meine Leidenschaft! – Synchronsprecherin, als Schauspieltrainerin und seit 1996 als Atem-, Stimm-, Sprechtrainerin (Cert. AAP) und als Medientrainerin.
Ich bin für verschiedene Radio- und Fernsehsender (Radio Hamburg, HHZWEI, NDR-Radiokirche…), für Verlage (Spiegel-Online, Gruner+Jahr, Bauer Verlag) und in der journalistischen Aus- und Weiterbildung (Henri-Nannen-Journalistenschule, Hamburg) tätig. Auch Buchautoren, Pastoren, Führungskräfte und Mitarbeiter nationaler und internationaler Unternehmen gehören zu meinen Kunden.
Homepage: www.sprechtraining.info

Freitag, den 12. April, 13:30 – 14:30 Uhr

Annalena Schmidt

Prof. Viola Schmidt seit 2003 C 4 Professorin für Sprecherziehung und Leiterin der Fachgruppe Sprechen in der Abteilung Schauspiel der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch Berlin (HfS)
von 2017 – 2018 Professorin II an der Nord Universitet Bodø in Norwegen
von 2001 – 2003 Professorin für Sprecherziehung an Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn Bartholdy in Leipzig
von 1984 – 2001 künstlerische Lehrkraft im Fach Sprecherziehung an der HfS
Ausbildung
von 1982 – 1984 Forschungsstudium am Institut für Sprechwissenschaft der Philosophischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle/Wittenberg (MLU) 1985 Promotion
von 1978 – 1982 Studium der Sprechwissenschaft und Germanistik an der MLU 1982 Diplom

Samstag, den 13. April, 12:00 – 12:30 Uhr

Samstag, den 13. April, 13:30 – 14:30 Uhr

Prof. Viola Schmidt

Prof. Berit Schneider-Stickler studierte von 1987 bis 1994 Humanmedizin in Berlin und absolvierte parallel dazu in den Jahren 1990 bis 1995 ein Musikstudium mit Hauptfach Klassischer Gesang. Ihre Ausbildung zur Fachärztin für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde erhielt sie an der Univ.-Hals-Nasen-Ohren-Klinik der Charitè, Humboldt-Universität zu Berlin und an der Univ.-Hals-Nasen-Ohren-Klinik in Essen von 1994 bis 1998. Im Anschluss wechselte sie 1999 an die Klinische Abteilung Phoniatrie-Logopädie der Univ.-Klinik für Hals-Nasen- Ohrenkrankheiten Wien und absolvierte eine Zusatzfachausbildung Phoniatrie. Derzeit ist sie als stellvertretende Ärztliche Leiterin dieser Abteilung tätig und arbeitet zusätzlich in privater Praxis in Wien.

Samstag, den 13. April, 15:00 – 15:30 Uhr

Prof. Berit Schneider-Stickler

Marianne Spiecker-Henke, Gesangspädagogin und Logopädin. Lehrtätigkeiten, u. a. an der Hochschule für Bildende Künste, FB Musik, Vorträge im In-und Ausland, Voice Coach für Sänger auf internationalen Bühnen. Sie ist Autorin, Co-Autorin in Fachbüchern und Zeitschriften, letzte Buchveröffentlichung: „Leitlinien der Stimmtherapie“, 2014 bei Thieme. Sie ist Gründungsmitglied der Zeitschrift „Sprache-Stimme-Gehör“, des Bundesverbandes Deutscher Gesangspädagogen und Ehrenmitglied in 5 nationalen und internationalen Fachgesellschaften. Forschungsschwerpunkt: Professionelle Sprech-und Sängerstimme.

Freitag, den 12. April, 11:30 – 12:30 Uhr

Marianne Spiecker-Henke

Eckehard Stier dirigierte Konzerte auf vier Kontinenten mit internationalen Spitzenorchestern wie dem London Philharmonic Orchestra, dem London Symphony, dem Tokyo Philharmonic, dem Melbourne Symphony Orchestra, dem San Francisco Symphony Orchestra und der Dresdner Philharmonie. Er hat ein breites Repertoire von mehr als 80 Bühnenwerken an Bühnen wie der Staatsoper Hannover, der Komischen Oper Berlin oder der Opera National du Rhin dirigiert. Eckehard Stier war für viele Jahre Chefdirigent des Auckland Philharmonie Orchestra und Generalmusikdirektor am Theater Görlitz. Er ist außerdem Gründungs- und Vorstandsmitglied der GMD- und Chefdirigentenkonferenz e.V.

Samstag, den 13. April, 17:30 – 18:00 Uhr

Eckehard Stier

Prof. Friedhilde Trüün. Als Honorarprofessorin für Kinderchorleitung und Stimmbildung an der Hochschule für Kirchenmusik Tübingen hält Friedhilde Trüün Seminare für Studierende und leitet die Kinderchöre der „Tübinger Neckarschwalben“ und den Jugendchor Tübingen an der hiesigen Musikschule. Sie vermittelt Lehrkräften im Kindergarten und in der Grundschule stimmbildnerische Grundlagen, die spielerisch mit Kindern umzusetzen sind. Ihr Handbuch mit DVD „Sing Sang Song I und II“ dient zahllosen Kinderchorleitern als Basis für eine fantasievolle Stimmbildungsarbeit und wurde 2010 mit dem Musikpreis „Best Edition“ ausgezeichnet. Ihr gerade erschienenes „Sing Sang Song III“ mit Stimmbildung für Jugendliche behandelt auch den Umgang mit Stimmwechslern. Ihr Projekt „SingBach“ mit kindergerecht arrangierten Bach´schen Werken und „SingRomantik“ mit romantischen Arrangements für Kinder hat Friedhilde Trüün an zahlreichen Grundschulen in Deutschland und der Schweiz durchgeführt.

Samstag, den 13. April, 13:30 – 14:00 Uhr

Samstag, den 13. April, 14:000 – 14:30 Uhr

Prof. Friedhilde Trüün

Sabine Wiediger, Jahrgang 1972, wurde früh musikalisch gefördert und nahm erfolgreich an Kompositionswettbewerben teil. Ihr musikalischer Werdegang führte sie von Klavier über Querflöte hin zum Gesang (Unterricht bei Renate Braun). Sie arbeitet als Grundschullehrerin und sammelte Erfahrungen in der Schulchor- und Theaterarbeit.
Sie ist Autorin von Liedern, Reimen, Fingerspielen, Arbeitsmaterial u. a. Die Elementarisierung von Lerninhalten und ihre Vermittlung in Liedern ist einer ihrer Schwerpunkte. Kinder-Mitmach-Konzerte und Schulungen gehören seit 2007 zu ihrem Angebot. Die Kunst des Bauchredens erlernte sie 2017 an der Bauchrednerschule von Patrick Martin und bereichert seitdem ihre Arbeit. Zu ihren Veröffentlichungen zählen Bücher und CDs.
www.sabinewiediger.de

Samstag, den 13. April, 16:00 – 16:30 Uhr

Sabine Wiediger
Menü